ORC Webhosting Logo

So starten Sie einen Beauty-Blog

So starten Sie einen Beauty-Blog

So starten Sie einen Beauty-Blog

Die Barriere, um online zu gehen und einen Beauty-Blog ins Leben zu rufen, ist momentan so niedrig wie nie zuvor.

Über 570 Millionen Blogs sind bereits veröffentlicht, und diese Zahl nimmt ständig zu. Das Gute daran ist, dass heutzutage das Starten eines Blogs ohne besondere technische Kenntnisse problemlos möglich ist.

Falls Ihre Leidenschaft der Schönheit, Hautpflege und dem äußeren Erscheinungsbild gewidmet ist, dann stellt die Gründung eines Beauty-Blogs eine erstklassige Gelegenheit für Sie dar. Ein Blog ermöglicht es Ihnen, Ihre Begeisterung mit der Welt zu teilen, Einnahmen zu erzielen und vielleicht sogar einen Namen in der Branche zu etablieren.

Der Beauty-Markt wächst stetig und wird voraussichtlich jedes Jahr um mehr als 5 % zulegen. Je eher Sie beginnen und sich einen Namen machen, desto besser sind Ihre Chancen, sich als eine bedeutende Persönlichkeit in dieser Branche zu etablieren.

In diesem Artikel werden wir ausführlich darüber sprechen, wie man einen Beauty-Blog ins Leben ruft. Wir behandeln alle Schritte von der Planung und Erstellung über das Branding, den Aufbau und das Marketing bis hin zu bewährten Methoden.

Lesen Sie weiter, um Schritt für Schritt zu erfahren, wie Sie Ihren eigenen Beauty-Blog starten können.

Einen Beauty-Blog starten

Schönheitsblogs erfreuen sich großer Beliebtheit, und bevor Sie Ihren eigenen Blog ins Leben rufen, können Sie sich von bereits bestehenden Blogs inspirieren lassen.

Warum entscheiden sich Menschen dazu, Beauty-Blogs zu starten? Die Gründe hierfür sind vielfältig, doch einige der häufigsten sind:

  • Verbindung mit einer breiten Gemeinschaft von Schönheitsenthusiasten.
  • Bereitstellung von Tutorials für den perfekten Look.
  • Aufbau einer eigenen Marke.
  • Etablieren als ExpertIn in der Beauty-Branche.
  • Verdienstmöglichkeiten durch das Teilen Ihrer Leidenschaft.
  • Aufbau von Vertrauen bei anderen.
  • Zugang zu exklusiven oder limitierten Merchandise-Artikeln und Proben.

Was treibt Sie an, einen Blog zu starten? Ihre persönlichen Beweggründe und Motivationen werden den Typ des Blogs beeinflussen, den Sie letztendlich erstellen, sowie Ihre Zielgruppe.

Die Erstellung eines Beauty-Blogs

Ebenso wie beim Hausbau benötigen Sie auch für Ihren Blog einen Plan. Nachdem Sie Zeit darauf verwendet haben, Ihre Beweggründe für den Blog-Start zu überdenken, ist es an der Zeit, einen Plan zu erstellen.

Es gibt keine festgelegte Methode zur Planung Ihres Blogs. Einige greifen zum bewährten Bleistift und Papier, während andere ihre Pläne lieber digital festhalten. Ihre Pläne dienen als Navigationshilfe für Ihren Blog und sollten daher sorgfältig aufgezeichnet werden, sodass Sie darauf zurückgreifen und Anpassungen vornehmen können, wenn Ihr Blog wächst.

Lassen Sie uns nun betrachten, welche Schritte erforderlich sind, um mit Ihrem Beauty-Blog zu starten.

Wählen Sie Ihre Zielgruppe und Spezialisierung sorgfältig aus

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Erstblogger den Irrglauben hegen, mit einem allgemeinen Blog, der «jeden anspricht», großen Erfolg zu erzielen und zahlreiche Besucher anzulocken. Hier liegt jedoch der Knackpunkt: Nicht jedem gefällt dasselbe.

Wenn Ihr Ziel darin besteht, einen etablierten und vertrauenswürdigen Beauty-Blog aufzubauen, ist es ratsam, in kleinerem Rahmen zu beginnen und Ihre spezielle Nische zu identifizieren. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihre Zielgruppe genau zu definieren und Inhalte zu erstellen, die bei Ihren Lesern Anklang finden.

Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, Ihre Nische zu präzisieren. Die Nische bezieht sich auf «die Branche oder das Genre, auf die Sie sich spezialisiert haben, sowie die Arten von Produkten oder Dienstleistungen, die Sie anbieten».

Während Beauty ein guter Ausgangspunkt ist, sollte es nicht Ihre endgültige Nische sein. Denken Sie an Schönheit als eine breite, übergeordnete Kategorie, die aus zahlreichen Untergruppen besteht.

Sind Sie ein Experte im Bereich Augen-Make-up? Wird Ihre Auffassung von Schönheit von Ihrer kulturellen Herkunft oder Ihrer Identität beeinflusst?

Die Berücksichtigung von Vielfalt und Repräsentation ist von Bedeutung. So könnte Ihr Beauty-Blog sich beispielsweise auf «Asiatische Schönheit» oder «Trans-Schönheit» spezialisieren. Diese Nischen könnten ihrerseits noch weiter verfeinert werden. Vielleicht konzentriert sich Ihr Blog nicht auf Alltagslooks, sondern auf außergewöhnliche Make-up-Tutorials. Je präziser Sie Ihre Nische definieren, desto größer wird der Nutzen für Ihren Blog sein.

Was sind Ihre Ziele?

Überlegen Sie, welche Ziele Sie mit Ihrem Beauty-Blog erreichen möchten und wie Ihr Blog dazu beitragen kann.

Streben Sie Einnahmen an? In diesem Fall benötigen Sie einen Hosting-Plan mit E-Commerce-Funktionen. Oder liegt Ihr Hauptaugenmerk darauf, geschäftliche Kontakte zu knüpfen? Ein einfacherer Hosting-Plan könnte ausreichen.

Es ist absolut legitim, in dieser Phase Ihre Ziele hochzustecken.

Richten Sie Ihren Beauty-Blog ein

Sind Sie bereit, diese Blog-Idee in die Tat umzusetzen?

Um einen realen Blog zu erschaffen, benötigen Sie zwei grundlegende Dinge:

  • Einen Domainnamen.
  • Blog-Hosting und -Erstellung.

Wählen eines Domainnamens für Ihren Beauty-Blog

Haben Sie schon mal den Spruch gehört: «Der erste Eindruck zählt»? Ihr Domainname ist der erste Eindruck, den jemand von Ihrem Blog gewinnt, lange bevor er auch nur einen einzigen Ihrer Beiträge oder Make-up-Anleitungen liest. Daher ist es von enormer Bedeutung, dass Ihr erster Eindruck einen guten Eindruck hinterlässt.

Nun, werfen wir einen Blick auf einige Optionen für Domainnamen.

Wenn es um die Wahl eines Domainnamens für Ihren Beauty-Blog geht, stehen Ihnen grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Einen Domainnamen kaufen und besitzen. Beispiel: meinblog.de oder meinbeauty.blog
  • Die Nutzung einer kostenlosen Subdomain, die einem größeren Unternehmen gehört.

Beispiel: meinblog.andereFirma.de

Welche dieser beiden Optionen halten Sie für die bessere Wahl, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen? Diejenige, die Ihren Blog und Ihre Marke in den Vordergrund stellt, oder diejenige, die den Domainnamen einer anderen Firma präsentiert?

Offensichtlich sind wir der Meinung, dass die erste Option für jeden, der sich als Autorität im Bereich des Beauty-Bloggens etablieren möchte, die klügere Wahl ist.

Wenn Sie Ihren eigenen Domainnamen registrieren, sind Sie während der Dauer Ihres Registrierungszeitraums der alleinige Eigentümer. Domain-Registrare bieten auch die Möglichkeit der mehrjährigen Registrierung und bieten oft eine automatische Verlängerungsoption an, damit Sie niemals die Kontrolle über Ihren Domainnamen verlieren.

Die Idee, einen kostenlosen Domainnamen zu erhalten, mag verlockend klingen – aber oft ist genau das zu schön, um wahr zu sein.

Eine schnelle Online-Suche nach «kostenlosen Blogging-Plattformen» wird zahlreiche Ergebnisse hervorbringen. Diese Dienste sind ideal für Hobby-Blogger, die nicht vorhaben, ihren Blog zu einem eigenständigen Unternehmen oder einer eigenen Marke auszubauen. Bei der Anmeldung auf einer solchen Plattform erhalten Sie einen kostenlosen Domainnamen. Beachten Sie jedoch, dass es sich bei dem, was sie Ihnen anbieten, in Wirklichkeit um eine Subdomain handelt. Ihr Blog wird etwa so aussehen: meinblog.anderefirma.com.

Warum ist das problematisch? Nun, wenn Sie jemals Ihren Blog zu einem anderen Dienst migrieren möchten, können Sie diese Subdomain nicht mitnehmen. Das bedeutet, dass Sie von vorne anfangen müssen.

Und was ist, wenn Sie erwägen, Ihren Blog durch Anzeigenschaltung zu monetarisieren? Die meisten kostenlosen Blogging-Plattformen bieten Ihnen entweder keine Möglichkeit dazu oder sie behalten einen Teil der Gewinne aus den Anzeigen, die auf Ihrem Blog geschaltet werden, für sich. Dies klingt für uns nicht nach einem fairen Deal.

Ratschläge zur Auswahl eines Domainnamens

Wenn es darum geht, einen Domainnamen zu wählen, stehen Ihnen viele kreative Möglichkeiten offen.

Obwohl .com zweifellos der beliebteste Domainname ist, bildet er nur die Spitze des Eisbergs in der vielfältigen Welt der verfügbaren Domains. Es ist jedoch bekannt, dass es schwierig sein kann, die gewünschte .com-Adresse zu finden, da sie schon seit so langer Zeit existiert und viele begehrte .com-Domains bereits vergeben sind.

Welche anderen Domain-Erweiterungen sollten Sie also in Erwägung ziehen? Hier sind einige Beispiele: .ch – ideal für die Schweiz, .blog – perfekt für Blogs, .academy – ideal für Bildungseinrichtungen, .camp – geeignet für Outdoor-Aktivitäten, .expert – für Fachleute, .guru – für Experten und .info – für Informationsseiten. Und das ist erst der Anfang.

Unabhängig von der von Ihnen gewählten Domain-Erweiterung sollten Sie die folgenden Überlegungen berücksichtigen:

  1. Machen Sie ihn unvergesslich: Ihr Domainname sollte leicht im Gedächtnis bleiben, damit Ihre Leser ihn problemlos erneut aufrufen können. Halten Sie ihn kurz und vermeiden Sie komplizierte Schreibweisen.
  2. Denken Sie an Schlüsselwörter: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Leser Ihren Blog über Suchmaschinen finden werden. Daher ist es hilfreich, Schlüsselwörter in Ihrem Domainnamen zu integrieren, die von Ihrer Zielgruppe häufig gesucht werden.
  3. Bestehen Sie den Radiotest: Stellen Sie sich vor, jemand hört Ihren Domainnamen im Radio und hat keine Möglichkeit, ihn aufzuschreiben. Würde er dennoch in der Lage sein, Ihren Blog zu finden? Vermeiden Sie Bindestriche und unnötige Zahlen in Ihrem Domainnamen.

Ihr Blog ist eine Investition in die Zukunft. Während Sie nach dem perfekten Domainnamen suchen, könnten Sie auf einige Domains stoßen, die teurer sind als andere. Diese werden oft als Premium-Domains bezeichnet. Premium-Domains wurden bereits registriert, stehen jedoch zum Verkauf. Sobald Sie sich für einen Domainnamen entschieden haben, können Sie ihn registrieren. Bedenken Sie, dass verfügbare Domains heute möglicherweise morgen nicht mehr verfügbar sind.

Optionen für Blog-Hosting und -Erstellung

Die Erstellung und das Hosting Ihres Blogs sind ohne technisches Fachwissen durchführbar – versprochen! Wenn Sie jedoch die Programmierung nutzen möchten, steht auch diese Option zur Verfügung.

WordPress

WordPress ist eine äußerst beliebte Wahl zur Erstellung von Webseiten und Blogs. Diese kostenlose Open-Source-Software ermöglicht es Ihnen, Ihre Webseite zu erstellen und anzupassen.

Je nach Ihrem Kenntnisstand und Ihrer technischen Expertise können Sie direkt mit dem WordPress-Code arbeiten, um Ihre Webseite zu gestalten, oder Sie können ein WordPress-Theme anpassen. WordPress bietet ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten, sodass Ihr Blog selbst dann einzigartig sein kann, wenn Sie ein weit verbreitetes Theme verwenden.

Bei ORC Webhosting bieten wir verschiedene WordPress-Hosting-Pläne für Ihren Beauty-Blog an.

Homepage-Baukasten «MyWebsite»

Das Erstellen Ihres Beauty-Blogs und dessen Online-Präsenz war noch nie so unkompliziert. Mit dem Homepage-Baukasten «MyWebsite» von ORC Webhosting können Sie Ihren Blog innerhalb weniger Minuten einrichten.

Wie funktioniert «MyWebsite»?

Bei der Verwendung des Homepage-Baukastens müssen Sie sich nicht mit komplexem Code herumschlagen. Die mobilfreundlichen Vorlagen sind so konzipiert, dass das Design auf Desktop- und Mobilgeräten einheitlich und professionell aussieht.

Unsere Drag-and-Drop-Funktion und Bildbibliothek machen das Anpassen Ihrer Webseite mühelos. Sie können auch Ihre eigenen Bilder und Logos hochladen, um Ihre Webseite individuell anzupassen. Für zusätzliche Sicherheit wird jeder Webhosting-Plan mit einem SSL-Zertifikat geliefert, um Ihre Daten abzusichern.

Wenn Sie beabsichtigen, Ihren Beauty-Blog in eine E-Commerce-Webseite umzuwandeln, auf der Sie Ihre eigene Make-up-Linie verkaufen können, ist «MyWebsite» die richtige Wahl und bietet alle erforderlichen Funktionen zur Skalierung Ihres Online-Geschäfts.

Inhalte und Marketing für Beauty-Blogs

Sobald Ihr Beauty-Blog erstellt ist, ist es an der Zeit, ihn mit ansprechenden Inhalten zu füllen.

Inhalte sind das, was Ihr Publikum auf Ihrer Website hält und zur Interaktion anregt. Als Beauty-Blogger sind Ihre Möglichkeiten für die Erstellung von Inhalten so grenzenlos wie Ihre eigene Kreativität.

Es ist ratsam, einen Content-Kalender zu erstellen, der es Ihnen ermöglicht, alle bereits erstellten und geplanten Inhalte zu verfolgen, um einen konsistenten Zeitplan einzuhalten. Wenn Sie in regelmäßigen Abständen Beiträge veröffentlichen, werden Ihre Leser dies bemerken und immer wieder auf Ihren Blog zurückkehren. Außerdem bewerten Suchmaschinen einen konstanten Veröffentlichungsrhythmus oder die Aktualisierung von Inhalten positiv.

Ideen für Beauty-Blog-Inhalte

Welche Art von Inhalten sollten Sie erstellen?

Blog-Beiträge sind von entscheidender Bedeutung für Ihren Erfolg, aber lassen Sie sich davon nicht einschränken. In einer so visuell orientierten Branche sind multimediale Inhalte Ihre unschätzbaren Verbündeten. Videos, Infografiken, GIFs, Tutorials und Anleitungen sind alle Mittel, um Ihr Publikum zu begeistern.

Hier sind einige Anregungen, um Ihre kreative Ader zu inspirieren:

Produktempfehlungen: Was haben Sie kürzlich eingekauft? Teilen Sie Ihre neuesten Entdeckungen mit Ihrem Publikum und geben Sie ihnen alle Informationen – wo Sie es erworben haben, warum Sie es ausgewählt haben und wofür es verwendet werden kann. Die Möglichkeiten, Ihre Produktempfehlungen zu präsentieren, sind vielfältig und reichen von saisonalen Empfehlungen bis hin zu speziellen Look-Empfehlungen.

«Den Look erhalten»: Make-up-Tutorials im Stil von «Den Look erhalten» sind äußerst populär! Wie oft haben Sie einen Prominenten oder Influencer gesehen und sich gedacht: «Ich wünschte, ich könnte mein Make-up so perfekt hinbekommen» oder «Wie schaffen sie es, so makellose Haut zu haben»? Selbst wenn Sie es nicht getan haben, Ihre Zielgruppe sicherlich.

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Looks Sie behandeln sollten, beziehen Sie Ihr Publikum ein, indem Sie nach deren Wünschen fragen und ihnen das bieten, was sie möchten.

Produktbewertungen: Der Begriff ist selbsterklärend. Kaufen Sie ein Produkt, testen Sie es aus und geben Sie Ihre Bewertung dazu ab.

Seien Sie vor allem informativ. Sicher, Sie könnten in wenigen Sekunden jemandem sagen, ob Ihnen ein Produkt gefallen hat oder nicht. Aber wie hilft das Ihren Lesern? Teilen Sie mit ihnen die Gründe für Ihre Meinung mit. Hat es Ihre Haut stark fettig gemacht? Verursachte es Unreinheiten? War es schwierig zu verblenden? Je mehr Informationen Sie bereitstellen, desto besser können Ihre Zuschauer fundierte Entscheidungen über ihre Käufe treffen, und sie werden Ihnen dankbar sein, dass Sie ihre Zeit und ihr Geld nicht verschwenden.

«Ausverkauft»: Warum zum Teufel sollten Sie leere und aufgebrauchte Produkte mit Ihren Followern teilen? Weil es kein besseres Zeugnis dafür gibt, wie sehr Sie dieses Produkt geliebt haben!

Wiederkehrende Elemente:

  • Monatliche Favoriten
  • Wöchentliche Schnäppchen
  • Wiederkehrende Elemente sorgen für wiederkehrende Besucher. Bieten Sie Ihren Lesern etwas, auf das sie sich regelmäßig freuen können.

Content Marketing

Ein wichtiger Grundsatz, den Sie beim Vermarkten Ihres Beauty-Blogs immer im Hinterkopf behalten sollten: Sie sind Ihr bester Unterstützer.

Möchten Sie, dass Menschen Ihre Beiträge und Tutorials teilen? Fragen Sie danach. Brauchen Sie Abonnenten? Bitten Sie darum.

Ihr Beauty-Blog ist nur ein Teil Ihrer Marke. Wir empfehlen, diesen durch Social-Media-Präsenzen zu ergänzen, auf denen Sie Ihre Inhalte teilen, Gleichgesinnte treffen und Ihre Zielgruppe erweitern können. Es ist nicht notwendig, auf jeder Plattform vertreten zu sein, aber stellen Sie sicher, dass Sie auf den Kanälen präsent sind, die Ihre Zielgruppe bevorzugt. Instagram fällt hier sofort auf, da es eine stark visuell orientierte Plattform ist.

Professioneller Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Social-Media-Benutzernamen zu Ihrem Domainnamen passen, um eine konsistente Markenführung sicherzustellen.

E-Mail-Marketing ist eine weitere großartige Möglichkeit, um Ihre Zielgruppe aktiv einzubinden. Integrieren Sie ein Anmeldeformular für E-Mails auf Ihrem Blog, damit Sie neue Blogbeiträge oder kürzlich veröffentlichte Inhalte mit Ihren Abonnenten teilen können.

Und zu guter Letzt: Konzentrieren Sie sich auf Ihre SEO!

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung und ist unverzichtbar, wenn Sie über Online-Suchmaschinen gefunden werden möchten. Es mag kontraintuitiv klingen, aber SEO handelt nicht davon, Suchmaschinen zu optimieren. Stattdessen geht es darum, Ihre Website so zu optimieren, dass sie in den Suchergebnissen gut abschneidet. Wir haben einen SEO-Leitfaden erstellt, der Ihnen dabei hilft, perfekt optimierte Beiträge zu erstellen. Schauen Sie sich diesen hier an.

Monetarisieren Sie Ihren Beauty-Blog

Sie stecken viel Überlegung und harte Arbeit in die Erstellung Ihres Beauty-Blogs – warum also nicht auch ein wenig Geld damit verdienen?

Denken Sie daran, dies ist normalerweise nicht möglich, wenn Sie große, «kostenlose» Blogging-Dienste verwenden. Wenn Sie Ihren Blog hosten und Ihren Domainnamen besitzen, wird es einfacher, Ihren Blog zu monetarisieren.

Um loszulegen, können Sie in Erwägung ziehen, Anzeigen auf Ihrem Blog zu schalten. Sie können dies entweder tun, indem Sie direkt mit Werbetreibenden zusammenarbeiten oder indem Sie ein Konto bei Google AdSense erstellen.

Wenn Sie sich für die erste Option entscheiden und direkt mit Werbetreibenden zusammenarbeiten möchten, sorgen Sie dafür, dass es für sie einfach ist, Sie zu kontaktieren. Erstellen Sie auf Ihrem Blog eine Seite für Werbeanfragen, auf der wichtige Informationen für Werbetreibende wie Ihr Website-Traffic, Aufrufe und demografische Daten aufgeführt sind, und geben Sie an, welche Werbeflächen verfügbar sind. Vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktinformationen anzugeben. Diese Seite können Sie dann potenziellen Werbetreibenden zeigen, wenn Sie Ihren Blog bewerben.

Starten Sie noch heute Ihren Beauty-Blog

Sind Sie bereit, Ihren Beauty-Blog zu erstellen? Wir freuen uns darauf, ihn zu sehen.

Bild von Silvio Mazenauer

Silvio Mazenauer

Seit mehr als 20 Jahren helfe ich unseren Kundinnen und Kunden, sich mit Webhosting, Domains, Websites oder cPanel zurechtzufinden. Und ich bin hier, um auch dir zu helfen.

Bleib up to date:

Hier erfährst du Wissenswertes, Nützliches und Interessantes rund um die Themen Domains, Webhosting, SEO, WordPress und vieles mehr. ….

Auch Interessant

Schnelles WordPress-Hosting für deine Website

Entfalte das volle Potenzial deiner Website mit unserem leistungsstarken WordPress Hosting

Deine KOSTENLOSE digitale Arbeitsplattform. Mit XtraMail hast du dein Büro überall mit dabei.

Erlebe Deine eMail wie nie zuvor mit XtraMail.

Deine E-Mail-Lösung für Privat und Business: XtraMail Webmail. Mit E-Mails, Videokonferenzen, Dokumenten, Kalendern, Kontakten und einer mobilen App – plus über 40 weitere nützliche Funktionen.

xtramail webmail teamwork